Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Entdecken Schweizer Spätficksommer Teil II (mit Carla)
#1
Thumbs Up 
Entdecken Schweizer Spätficksommer Teil II (mit Carla)

Moin Kollegen,

hier nun also die Fortsetzung meiner Mini-Reise ins Alpenland. Nach dem Zwischenstopp in Liestal war dann, wie erwähnt, erstmal das kulturelle Programm auf der Tagesordnung. Also 2 Tage Fickpause erstmal

Dann zu meiner zweiten Station in Küssnacht bei Luzern gecheckt. Mein Hotel lag nur rund 15 Minuten Fußweg vom Club „Zeus“ in Küssnacht entfernt. Plan war allerdings erstmal ins „Palace“ nach Gisikon/Root einzuchecken und nur bei Nichtgefallen anschließend noch ins „Zeus“ zu gehen. In den Imperium-Clubs, ob nun „Westside“, „Globe“ oder „History“, hatte ich nun mal bislang ausnahmslos obergeil gefickt, warum also ein Risiko eingehen, obwohl auch die Berichte zum „Zeus“ durchaus positiv waren.

Ankunft im Club bereits ca. 15.30 Uhr. Parkplätze gibt es leider nicht allzu viele, hatte auf einem kleinen Stellplatz ums Eck rum geparkt, der ebenfalls zum „Palace“ gehört. Der Eingang zum Etablissement ist etwas versteckt an der Seite des Gebäudes in einer Nische, wenn man reingeht bieten sich einem die Eingänge zur gesonderten Bar und eben zum FKK Club. Wähle diesmal ganz bewusst nur den L-Tarif für 2x30min, da ich mir eben nicht ganz sicher war, ob ich noch mit einem Wechsel ins „Zeus“ rechnen muss: 240 SFR. Sind sogar schon paar Herren da um die Zeit, gerade als ich in den Barraum laufe, gibt es sogar ein wenig öffentliche Action auf den roten Sofas. Ist ein wirklich schöner, recht verwinkelter und kleiner Club, das Palace. Umkleiden sind sous terrain, die erst vor kurzem umgebaute Bar im Bernsteinzimmer-Look ist zweifellos das Prachtstück. Etwas weiter hinten geht es dann nach draußen in den Outdoor-Bereich, Sauna und kleiner Whirlpool sind dort ebenfalls vorhanden. Das Pornokino ist dann einen Stock höher.



(etwas schummrig in einer finsteren Ecke - Eingang zum Palace)

Nun aber zum Wichtigsten, den Weibern Wenn ich mich recht erinnere, waren 11 Chicks auf dem Tagesplan gelistet, hatte im Vorfeld auch ein wenig im 6Profi-Forum recherchiert, zumindest um zu sehen, welche von denen vom Service her zu mir passen würde. Katja beispielsweise (Ü30, KF 34, langes, gewelltes schwarzes Haar), KEINERLEI ÄHNLICHKEIT zu den Bildern auf der Website, spreche ich schon recht früh, will aber nicht gleich wieder eine MILF, sondern was Jüngeres.

Etwas später verführt mich mit ihren leichten Schwingungen ein paar Meter entfernt an der Tanzstange die

Carla, RO, 26 Jahre alt, 1,70m groß, KF 34, C/D-Silis, langes braunes Haar hochgesteckt, toller Teint, kleines Tattoo oberhalb linker Titte



(Bilder - Realität: Body kommt in etwa hin, allerdings sind die Titten wesentlich praller und Haare eher braun und nicht so lang)

Was für eine obergeile Porno-Bitch, das Gertenschlanker Body in KF 34. Wunderhübsches, Mannequin-artiges Gesicht. Dazu zur Jahreszeit auch noch die passende Körperfarbe, ein alles in allem top gepflegtes Girl, das rein optisch auch in jedem anderen Club zu den absoluten Highlights zählen würde. Body inkl. Titten erinnern mich SEHR an die Jessica vom „Westside“ (dort 3x gefickt), nur ist eben Carla die jüngere Version. Erzählt mir, dass sie bereits seit 7 Jahren im Business sei, und in Holland und Spanien Schwänze lutschte. Hat wohl im Club auch den Ruf einer oberversauten Slut, die Empfangsdame meint auch später zu mir „Carla hat dich wohl so richtig fertig gemacht.“, ja, das Mädel ist schon ein richtiges Power-Paket und hat Kondition nahezu ohne Ende.

Wir erwischen ein großes, geräumiges Zimmer im oberen Stock, mit großem Bett und schmalem Spiegelstreifen an der Wand. Vor dem Fenster sind zudem zwei bequeme Ledersessel zum Chillen, auf einen von beiden setzte ich mich dann umgehend auch drauf Carla zieht ihr kurzes Neglige aus – und ich sehe ihren Körper erstmals in ganzer Pracht   Mein Riemen ist schon hammerhart, und Carla beugt sich zu mir herunter und schenkt mir innige, saftige ZKs. Wir fangen wirklich ganz gemütlich an (Zeit war nicht vereinbart), knete an ihren Titten herum, wichse an ihrer Fotze, alles ganz gemächlich. Die Bitch geht schließlich in die Hocke und legt los mit einem supernassen, tiefen FO. Lässt sich auch gerne am Kopf packen und richtig schön draufdrücken, das Biest.

Blickkontakt erst eher verhalten, wird im Laufe der Runde aber deutlich besser und ungemein intensiv. Was sich nun entwickelt, ist ein Flow, wie ich ihn nur selten erlebt habe! Noch versauter ist danach die Suck Action auf dem Bett. Erst setzt sie sich an den Bettrand und gibt sich den Kolben rein, dann ich rücklings auf der Matratze und die Nutte wollüstig saugend zwischen meinen Beinen. Gefickt wird hart und intensiv in der Reiter, geil wie sie sich beim Küssen an mir festbeißt, hart auf meine Lenden bockt, und die heftigen Klapse auf ihren Arsch genießt. Auch in der Doggy ficken wir uns um Kopf und Kragen, stoße feste in ihre Fotze rein, packe sie an den Schultern und ziehe sie zu mir hoch, oder versohle ihren Hintern während ich intensiv in sie reinbocke. Wir machen während der brutto 2,5 Stunden 3 Zigarettenpausen – aber mein Bolzen ist während der gesamten Zeit knüppelhart, auch in den Pausen, eine derartige Sexenergie habe ich bei mir selten erlebt.

Mein Schwanz will einfach nur noch ihr geiles Loch! Gibt während der ganzen Zeit 2 Situationen, wo ich eigentlich eine Pause einlegen will. Aber mein Drive ist einfach derart verrückt, dass ich dann doch wieder heftig in sie reinbocke. „Lass uns etwas pausieren.“, sehe ich sie an – ihre feurigen Augen bringen mich schon wieder um den Verstand, und ich ficke das Luder wieder kräftig von hinten durch.

Während der ersten Zigarettenpause bin ich sogar noch geiler als am Anfang. Sitze breitbeinig auf dem Sessel und ziehe an meiner Fluppe herum – und Carla kniet unter mir und lutscht genüsslich an meinem Schwanz. Scharfes Tittenficken gibt es obendrein, und ich merke am Lächeln in Carlas Gesicht, wie sie es genießt, da den strammen Kolben zw. ihren Silis zu spüren.

Bitte sie schließlich, sich neben den großen Spiegel an der Wand zu stellen, die Beine gespreizt. „Now, you got your Porno“, höre ich sie mit einem vergnügten Lachen sagen – und jage ihr den Prügel wieder in ihre enge Fotze rein. Wir ficken wie bekloppt weiter im Stehen, dann sie in der Cowgirl und Reverse Cowgirl auf dem Bett auf mir drauf. Auch in der Missio nimmt das Bückstück die hämmernden Stöße, in der Spider wird ebenfalls gefickt, haben so ziemlich alle Wesentliche durch

Das Abspritzfinale zieht sich etwas in die Länge. Geiles, tiefes Kolbensaugen galore. Tittenficken. Intensive ZKs. Die Bitch liegt schließlich seitlich unter mir, ich auf den Knien. Knetet geil an ihren Titten herum und fordert meinen Saft. Die Onkelpaste verteile ich schließlich fein auf ihre Porno-Titten drauf

Spieldauer: 2,5 Stunden inkl. tollen ZKs, FO, DT, KB und Tittenficken (beides keine Extras) 560 SFR

(Aufschlüsselung: 2x30min aus dem L-Paket = 200 SFR + 3x30min regulär a 120 SFR)



Marc1969


https://www.lustscout.to/forum/showthrea...tid=213922
Reply


Possibly Related Threads…
Thread Author Replies Views Last Post
Thumbs Up Entdecken AZF Fotos haben mich leider verleitet, Zeit aber kein Geld falsch zu invest Oink 0 0 04-19-2024, 01:47 PM
Last Post: Oink
Thumbs Up Entdecken 17.04.24 Daian Oink 0 0 04-19-2024, 01:47 PM
Last Post: Oink
Thumbs Up Entdecken Gisele...and she took me by storm Oink 0 0 04-19-2024, 01:47 PM
Last Post: Oink
Thumbs Up Entdecken süße deutsche Lea Oink 0 0 04-19-2024, 01:47 PM
Last Post: Oink
Thumbs Up Entdecken Ebony Ladies? Oink 0 0 04-19-2024, 01:47 PM
Last Post: Oink

Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)