Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Entdecken Besuch in der FKK Sauna in Leipzig am 20.12.
#1
Thumbs Up 
Entdecken Besuch in der FKK Sauna in Leipzig am 20.12.

Hallo allerseits,

wie in meinem Bericht über den Besuch im Sharks versprochen, habe ich nach meinem Clubeinstand dort einen Club etwas näher zu meiner Heimat besucht ... Die Wahl fiel aus praktischen Gründen auf Leipzig -- und, um es kurz zu machen, ich hätte vielleicht eher Erfurt wählen sollen.

Meine Vorstellungen waren -- geprägt einerseits durch die (wenigen) Berichte hier, aber auch durch die terminliche Lage -- wir sind immerhin kurz vor Weihnachten, und das ist wahrscheinlich Saure-Gurken-Zeit in vielen Clubs -- eher gering. Und sie wurden insofern auch nicht enttäuscht. Ich weiß, dass es unsinnig ist, mit dem Sharks direkt zu vergleichen. Aber an ein paar Stellen kann man das schon, denke ich.

Zum Beispiel der Empfang -- im Sharks eher freundlich, fast schon etwas überschwänglich, wenn man erwähnt, dass man das erste Mal da ist. Hier -- eher kühl, wortkarg, Geld, Bademantel, Schuhgröße ... Das wars.

Das Ambiente ... naja. Es ist sauber und ordentlich, aber im Vergleich zum Sharks eher düster. Die Bar ist -- gemessen am Betrieb dort -- angemessen groß, aber der niedrige Raum macht es selbst bei wenigen anwesenden Besuchern schnell etwas verräuchert. Für mich als Nichtraucher eher unangenehm. Das "Bistro" hat einen für mich eher abstoßenden Charme. Allein schon die Tatsache, dass ich mir das warme Essen trotz Buffet nicht selbst auf den Teller tun darf, finde ich sehr unangenehm. Ich bin da vielleicht speziell -- aber es wirkte auf mich eher wie die Essensausgabe in einer Kantine oder bei der Schulspeisung, zumal die russischsprachige Dame, die die Ausgabe durchführte, eher unfreundlich wirkte (was aber eben auch an den Sprachproblemen liegen kann). Wozu das ganze? Das Essen selbst war einfach, aber schmackhaft. Die Auswahl wesentlich geringer als im Sharks. 
Das einzige Zimmer, in dem ich war, war auch sauber und ordentlich, vergleichbar mit dem Sharks, was die Ausstattung angeht; hier noch mit einer zusätzlichen eigenen Dusche (die ich aber nicht benutzt habe). Auffällig war, dass anders als im Sharks die Liegefläche nicht großzügig abgedeckt wurde. Bis auf eine zarte Decke, die gerade für mich allein gereicht hätte, lag man auf dem Spannbettlaken. Ich habe keine Ahnung, ob das dann nach jedem Zimmergang (von einem Servicemenschen) gewechselt wurde ... die zarte Decke wurde jedenfalls zurückgelassen, als wir das Zimmer gemeinsam verlassen haben. Die allgemeinen Duschen sind sehr ordentlich. Es gibt zwei Saunaräume, einen mit 60 Grad, einen mit 90 Grad. Aufgüsse darf man eigentlich nicht selbst machen (wenn ich das Schild richtig verstanden habe), aber da niemand da war, der sich hätte kümmern können, hat ein  freundlicher Mitsaunierer das dann übernommen. Massage gibt es auch, war aber gerade nicht besetzt, so dass ich das nicht testen konnte.

Die CDLs ... es waren meiner groben Schätzung nach -- ich kam gegen 1800 und ging gegen 2130 -- etwa zehn Damen anwesend. Während der Zeit in der ich da war, auch etwa genau so viele Besucher. Gleich nach meiner Ankunft, bei der ersten Runde durch die Bar, sprach mich Mimi/Mima (etwa 1,65, lange dunkle Haare, vielleicht Mitte bis Ende 30, sagt sie ist aus der Türkei, sprach aber auch gut russisch mit der Bistrobedienung ...) an und bot an, mich herumzuführen. Ich willigte ein, und nach ein wenig Gefummel im Ruheraum ließ ich mich zu einer Stunde für 150 EUR inklusive Küssen und Blasen ohne überreden. Ihre Akquise war nicht unfreundlich, aber doch wesentlich aggressiver als das, was ich vor einigen Wochen im Sharks erlebt habe. Wir haben uns dann auf ihren Wunsch anstatt in ein Zimmer ins Kino "zurückgezogen" (was in dem Moment keine Rolle spielte, da das Kino leer war). Dort mehr Gefummel, geblasen, ein paar Bussis, wenige kurze echte Küsse, und dann sofort die Akquise fortgesetzt - "wir können doch den ganzen Abend zusammen bleiben, 3 Stunden für 500, ich gehe mit dir Essen und in den Whirlpool, und dann nochmal auf ein Zimmer" - ich war abwartend, wollte sehen, wie es so läuft mit uns beiden und habe ihr das dann auch gesagt. Irgendwie hat sie bei Einwänden dann immer Sprachprobleme vorgeschoben, aber eigentlich hatte ich den Eindruck, dass sie mich schon gut versteht. Sehr merkwürdig, das ganze. Letztendlich hat sie mir mit einem Handjob den Rest gegeben, sich dabei so über mich gebeugt, dass ich zwangsläufig in ihr Gesicht gekommen bin -- trotz kurzer Vorwarnung ... was dann zu einem milden Gezeter geführt hat. Das war schließlich der totale Abtörn. Hab ich ihr auch gesagt -- nach 45 Minuten die Angelegenheit beendet, ihr die 150 trotzdem gezahlt, mit dem Hinweis, dass ich das Ganze nicht so toll fand, was sie dann zickig quittierte. Komisch -- irgendwie erinnerte mich strukturell diese Nummer dann an mein erstes Zimmer im Sharks mit Asu, das war zwar trotzdem um Längen besser, aber letztlich das gleiche Problem -- fortgesetzte aggressive Akquise während dem Sex, kann ich gar nicht ab. Wir haben uns dann später noch ein paar Mal in der Bar und auf den Gängen gesehen -- sie war jedes Mal sehr freundlich zu mir und hat versucht, mich doch noch zu einem Zimmer zu überreden -- es war halt einfach auch wenig los. Ich musste aber leider höflich ablehnen.

Dann bisschen Essen, dann bisschen Sauna, zunächst mal 60 Grad zum Aufwärmen, wo mich Maria aus Varna fand. Blond, etwa 1,70, sehr ordentliche B, ich würde auch etwa auf Mitte 30 schätzen. Wir sprachen kurz wurden uns auf eine halbe Stunde für 100 EUR einig, und sie verschwand um den Schlüssel zum Zimmer zu holen. Als sie zurückkam, hatte sie eine andere Dame im Schlepptau, lange schwarze Haare, etwa Anfang/Mitte 20, m.E. aus einem spanischsprachigen Land, aber ich kann mich täuschen. Sie bot mir einen Zweier an, ich fragte nach den Konditionen, sie wollte erstmal zusammen aufs Zimmer. Ich sagte dann, dass ich eigentlich keinen Zweier wollte, beide aber "wir machen schön, schön ...". Auf dem Zimmer dann, nach vielen weiteren Fragen meinerseits -- logisch -- zwei Damen, halbe Stunde, also 200 EUR. Ich habe abgelehnt, weitere Überredungsversuche, dann bin ich gegangen. Sorry, aber diese Form der Akquise funktioniert für mich wirklich gar nicht. Was insofern etwas schade ist, als ich glaube, hier über Maria Gutes gelesen zu haben. Aber meine Laune war dahin.

Kurz an die Bar, einen Cappuccino geordert und auf eines der Sofas zurückgezogen, wo mich Jessica, auch aus Bulgarien, ansprach. Kurze blonde Haare, sehr auffällig gemachte Lippen, C-Oberweite ... Nettes Gespräch, aber sie mochte 200 EUR für die halbe Stunde haben, inklusive Küssen ... das war mir dann zu viel. Daraufhin hat sie sich höflich verabschiedet, insofern sehr angenehme Akquise vollkommen ohne Aggressivität. Dann kam Mimi noch einmal zurück, um erneut nach einem Zimmer zu fragen, aber ich blieb hart. Oder weich. Oder wie auch immer.

Zurück in die Sauna, diesmal 90 Grad, ein nettes, gegen Ende hin etwas politisch-kontroverses Gespräch mit einem anderen Gast geführt. (Falls du hier mitliest, und dich wiedererkennst, ich habe dich später nicht absichtlich ignoriert. Aber mangels Brille in der Sauna und bei der Abkühlung habe ich dich nicht so gut erkennen können, dass ein Wiedererkennen möglich gewesen wäre.   Falls du an der Fortsetzung des Gesprächs interessiert bist, gerne eine Nachricht ...) Danach an die Bar, Flüssigkeit nachfüllen. Von Julia, aus meiner Sicht eher um die 20, akquiriert worden. Sie kommt aus Moldavien, hat lange dunkle wellige Haare, auffällig geschminkte aber ansonsten natürliche Lippen. Hübsche A-Brüste. Wir sind für 100 EUR für eine halbe Stunde einig geworden. Auf dem Zimmer wirkte sie eher ein wenig unbeholfen. Sie sagte, sie sei erst seit einer Woche da, könne nur wenig deutsch (das wenige was sie konnte, hat sie aber nahezu akzentfrei und sehr korrekt gesprochen, was mich dann im Zusammenhang etwas wunderte). Man merkte ihr ihre Unerfahrenheit deutlich an, also ich erstmal ausgiebig geleckt, das mache ich ja sowieso gern, was ihr auch sehr gut gefiel. Dann gekuschelt. Küssen hatten wir zwar vorher abgesprochen, aber auf dem Zimmer war dann davon nix mehr zu merken -- der heftig geschminkte Mund hat mich da aber dann sowieso ein klein wenig von abgetörnt. Viel kuscheln (ihr war kalt und ich war von der Sauna noch gut warm, trotz Abkühlung), was ich auch sehr mochte. Dann hat sie kurz geblasen, in einer Stellung, die mir quasi Fingern anbot ... Was sie dann aber nach nur zwei kurzen Hüben zur Frage brachte, ob ich lieber ficken möchte. Na gut. Reverse Cowgirl, mit Flutschi-Einsatz ... Ok. Dann bisschen Missi, wobei sie ihr Gesicht konsequent zur Seite gedreht hat. Schließlich machte ich kurzen Prozess ... Alles in allem aber sehr angenehm. Vielleicht anderswann eine Fortsetzung, sie ist wohl noch bis Mitte Januar da. Sie ist übrigens Nichtraucherin, was ich sehr angenehm fand.

Danach war ich dann irgendwie ... erledigt. Nochmal kurz in die Sauna, an die Bar zur Entspannung, wo mich dann nach einer ganzen Weile Julia nochmal ansprach und fragte, ob wir nochmal wollen ... aber ich spürte dass da eh nix mehr geht. Ich fand sie sehr sympathisch und hätte mich unter anderen Umständen vielleicht hinreißen lassen ... Aber für heute war genug. Beim Rausgehen das selbe Spiel ... Kein "wie hat es dir gefallen" oder ähnliches ... Naja ... So sind die Landsleute halt.  

Nächstes Mal dann vielleicht ... Erfurt?

Frohes Fest für Euch alle!


https://www.lustscout.to/forum/showthrea...tid=216326
Reply


Possibly Related Threads…
Thread Author Replies Views Last Post
Thumbs Up Entdecken Madame Lilly Oink 0 0 3 hours ago
Last Post: Oink
Thumbs Up Entdecken Larissa (RO) 2 OG erste Zi. Links SEHR GUT Oink 0 0 3 hours ago
Last Post: Oink
Thumbs Up Entdecken Helena (ital.) Oink 0 0 3 hours ago
Last Post: Oink
Thumbs Up Entdecken Joanna Oink 0 0 3 hours ago
Last Post: Oink
Thumbs Up Entdecken Laura 3.02 Oink 0 0 3 hours ago
Last Post: Oink

Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)