Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Entdecken History, Liestal: Schweizer Spätficksommer Teil I (mit Angela)
#1
Thumbs Up 
Entdecken History, Liestal: Schweizer Spätficksommer Teil I (mit Angela)

Moin Kollegen,

der Onkel vor kurzem wieder auf Reisen, eigentlich mein diesjähriger kleiner Sommerurlaub, da ich mittlerweile nur wenig Lust auf traditionellen Strandurlaub habe. Frisst nur ne Menge Kohle, und ob dabei dann letztlich auch wirklich richtig Spaß dabei herumkommt, ist eben noch ein weiterer Punkt – dann schon lieber ein Kurztrip mit kulturellem Rahmenprogramm, wie z.B. in Hamburg oder Berlin im Frühjahr, und dabei eben auch nebenbei noch richtig geil ficken

Erster Stop war das History in Liestal. War dort ja vor knapp 3 Jahren erstmals während des hiesigen Lockdowns (September 2020), und da waren einfach noch unglaublich schöne Erinnerungen damit verknüpft, tolle Ficksessions mit zwei obergeilen Girls, wobei es mir vor allem die Gypsy-Style Skinny Bitch Angela besonders angetan hatte. DIE wollte ich unbedingt mal wieder sehen und erleben, zum Glück kam sie gerade aus ihrem Urlaub zurück.

Kann fast nicht glauben, dass das schon wieder 3 Jahre her ist mit meinem letzten Besuch. Komme ca. 16.00 Uhr in Liestal an, wieder in dasselbe Hotel eingecheckt, und dann nix wie ab und wieder zu Fuß den knapp 20minütigen Marsch zum Puff antreten. Mann, ist das heute heiß und nahezu unerträglich drückend und schwül. Temperaturen liegen bei rund 35 Grad, einer der heißesten Tage dieses Jahres. Komme im Club also ca. 16.30 Uhr an und wähle den XXL-Tarif für 352 SFR bei 3x30min, bin jedenfalls höchst optimistisch, damit auch gut über die Runden zu kommen

Der berühmte „Ölturm“ Ewa aus der FKK World hatte den Laden ja mehrere Jahre lang gemanaged, heute sehe ich sie allerdings nicht, 2020 waren wir noch ganz nett miteinander ins Gespräch gekommen.

Besucherandrang ist mäßig, kaum Männer da, und so eine kleine Gruppe an recht zwielichtigen Typen nervt besonders, da sie gleich mehrere Girls für ihre private Party an sich binden und somit besetzt halten. 13 Weiber sind heute jedenfalls gelistet, darunter auch einige junge skinny Stunners, dazu aber später mehr. Meine Angela sehe ich schon recht früh, wie sie sich da an der Tanzstange räkelt und wollüstig zu mir rüberschaut.

Angela, RO, 35 Jahre alt, 1,70m groß, KF 34/36, B-Cups, lange schwarze Haare, Tattoo am rechten Oberschenkel

Allein aufgrund ihres scharfen Bodys ist die Slut für mich dann auch unmittelbar identifizierbar Immer noch super-slim, mit ihrem prächtigen Knackarsch, der mittlerweile allerdings etwas mehr in Richtung KF 36 tendiert, insgesamt aber alles noch unglaublich straff und top gepflegt, die Gute wäre trotz ihres Alters auch in jedem anderen Club ein absoluter Hingucker. Stelle aber auch einige Veränderungen fest. Angela ist in ihrer Art wesentlich künstlicher und professionell, vor 3 Jahren eher noch das nette und gleichfalls kommunikative GND, aber die Zeit hat offenbar auch in der Hinsicht ihre Spuren hinterlassen. Noch viel schlimmer allerdings: sie hat sich ganz offensichtlich ihre Nase richten lassen, jetzt eher flach und etwas breiter, vorher ganz schlank und etwas krumm, was mir jedoch viel, viel besser gefiel, so „prominente“ Riecher bei den Weibern haben für mich durchaus auch ihren Reiz. Sie erzählt mir dann noch, dass sie erst seit 4 Jahren im Business sei, erst für kurze Zeit im Globe und seither eben im History die Beine breit machend. Angela hatte zuvor lange Zeit in England gelebt, dort einen regulären Job, aber sexuell war sie von den Briten nicht sonderlich angetan, waren ihr zu langweilig im Bett, wohl auch ein Grund weswegen sie es schließlich auf dem europäischen Festland versuchte.

Wir suchen uns ein Zimmer im obersten Stock, direkt unter dem Dach, wo auch Rauchen möglich ist, leider hat der Raum nur einen kleinen Spiegel, zwar eine große Matratze, aber nicht einmal ein Kissen parat. Liege breitbeinig auf dem Bett, mein Knüppel ist schon hammerhart, und Angela sitzt ebenfalls mit gespreizten Schenkeln vor mir und wichst an ihrer Möse herum. Was für eine versaute Bitch das ist, mit ihren superlangen Fingernägeln/Krallen, und ihrer gepflegten Fotze, die sie mir das präsentiert! Hat dann auch gleich meinen Riemen im Mund, gibt ihn sich dabei tief in die Kehle, packe sie auch alsbald am Hinterkopf und drücke sie richtig feste drauf. Angela ist einfach die geborene skinny Porno-Bitch, eine richtige Sizequeen (gibt sie auch zu), die besonders gerne stramme Riemen versorgt. Blickkontakt mit ihren feurigen Augen ist über die gesamte Session hinweg phänomenal, mal schlägt sie sich den Prügel auf ihre lüsterne Zunge drauf, spuckt auf den Schaft oder verschlingt ihn geradezu bis tief in den Rachen. Ihre ZKs sind genauso feurig und intensiv, wir schlecken an unseren Zungen herum, wild und verrückt und können einfach nicht voneinander lassen.

Die Dramaturgie hat zudem geradezu Shakespeare-ische Ausmaße: kaum hat sie meinen Kolben im Mund, entladen sich draußen geräuschvoll Gewitter. Es blitzt und donnert und der Regen prasselt auf das Dachfenster direkt über uns, eine Szenerie, wie ich sie bisher auch noch nicht erlebt habe.

Gefickt wird vorwiegend in der Reiter und Doggy, wobei sie vor allem die kräftigen Stöße von hinten in ihre Fotze genießt. Angela mag auch heftige Klapse auf ihren Arsch, da entwickelt sich die Gute zu einer wahren Furie! „I like to be dominated by big cock!“, gibt sie schließlich preis, während ich sie feste am oberen Rücken auf die Matratze drücke. Zwischendurch machen wir auch mal ein, zwei kleine Pausen, wobei sie auf meinen Wunsch hin mal mit einem Dildo in ihr heißes Loch reinwichst. Wir ficken wie bekloppt, aber die nach wie vor extrem stickige, heiße Luft schwächt mich ungemein, bin völlig dehydriert, und nach ca. 1 ½ Stunden bin ich irgendwie müde und schlapp, so hammergeil die Action die ganze Zeit über auch gewesen sein mag.

Spieldauer: 1,5 Stunden, natürlich inkl. FO, sind ja in der Schweiz, DT und tollen ZKs (XXL-Paket aufgebraucht)

Uff, brauche erstmal einige Zeit zur Regeneration, will aber unbedingt noch abspritzen, kann kaum glauben, dass mir das mit Angela nicht gelungen ist. Habe auch kaum etwas gegessen, im Club gibt es ja leider nichts, will aber erst noch meinen ersten Orgasmus abwarten. Jetzt wird es allerdings erst richtig zäh, mit Angela will ich eben nicht noch mal aufs Zimmer, und die anderen Weiber sind entweder belegt oder einfach nur völlig lustlos. Adela beispielsweise, das mit großem Abstand hübscheste Girl im Club Eine superskinny Model-Bitch, KF 32/34, langes blondes gelockets Haar, ein Arm nahezu komplett tätowiert, sitzt da die ganze Zeit am hinteren Ende der Bar und lässt einen nach dem anderen abblitzen. Spreche sie sogar 2x an, was ich sonst nie machen würde, aber sie bleibt bei ihrer Version von einer Verabredung, die es aber ganz offensichtlich nicht gegeben hat. Oder die ebenfalls recht hübsche Lidia, KF 34, die lange Zeit neben mir in der Sofanische sitzt, sich zwar recht nett mit mir unterhält, aber eben definitiv nix für heißen Porno ist.

Tja, so ist das nun mal, entweder man bekommt hier den absoluten Top-Service – oder eben gar keinen Klare Verhältnisse in unserem geliebten Nachbarland.

Wird aber noch deutlich, DEUTLICH besser mit meinem Clubbesuch im Palace in Gisikon/Root

 

Marc1969


https://www.lustscout.to/forum/showthrea...tid=213921
Reply


Possibly Related Threads…
Thread Author Replies Views Last Post
  Green Development and Clean Energy: A Outstanding Union from Matthew D'Agati HermanSounk 0 1 9 hours ago
Last Post: HermanSounk
Thumbs Up Entdecken SV10 Eros Jessica Oink 0 0 Yesterday, 06:51 PM
Last Post: Oink
Thumbs Up Entdecken Isabell, zurzeit Club Purple Trier Oink 0 0 Yesterday, 06:51 PM
Last Post: Oink
  Carbon-neutral Source as a Remedy to Power Guarantee Doubts by Matthew D'Agati HermanSounk 0 3 Yesterday, 07:38 AM
Last Post: HermanSounk
Thumbs Up Entdecken Lisa bei Aphrodite Massagen Oink 0 2 02-28-2024, 10:04 PM
Last Post: Oink

Forum Jump:


Users browsing this thread: 2 Guest(s)